„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht,
                     das Kind zu formen,
sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“
                                            Maria Montessori

Bilinguales Lernen in Deutsch und Englisch

Je früher, desto besser: Kinder lernen Sprachen spielend und fast nebenbei

Bis zum Alter von etwa neun Jahren tauchen Kinder relativ schnell und problemlos in eine fremde Sprache ein. Ganz wie die Muttersprache begreifen sie eine neue Sprache ohne Grammatik- und Vokabelpaukerei. An der IMS wird Englisch als Zweitsprache angeboten.

Sprachbad“ nach der Immersionsmethode

Zwei Pädagogen, zwei Sprachen – das ist das Prinzip der Immersion. Es ist das weltweit erfolgreichste Verfahren, um eine neue Sprache zu erlernen. Englisch ist zunächst nicht Gegenstand des Unterrichts, sondern ein Kommunikationsmittel im Alltag. Die Kinder benutzen die Fremdsprache, um sich mit den Lehrern und ihren englischsprachigen Mitschülern auseinanderzusetzen. Wie gelernt wird, bestimmt das Kind, indem es aus dem fremdsprachlichen Input auswählt und sich die Struktur der Sprache selbst erschließt.

Ab der dritten Klasse ist Englisch zusätzlich Teil des Unterrichts.