„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht,
                     das Kind zu formen,
sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“
                                            Maria Montessori

Kurzporträt

Nach langjähriger erfolgreicher Arbeit in den Montessori Kinderhäusern und der Montessori Akademie haben wir 2008 dem Wunsch vieler Eltern entsprochen, eine Schule aufzubauen, die unser pädagogisches Konzept fortführt: Die Internationale Montessorischule wurde in Berlin-Wilmersdorf gegründet. Im Jahr 2013 fand sie ein neues Zuhause im Landhaus Oppenheim am Berliner Wannsee.

Die IMS ist eine Ganztags-Grundschule mit drei altersgemischten Klassen und ist von 7:30 bis 18:00 Uhr geöffnet. Von 8:30 bis 15:30 Uhr wird im Lerngruppenverband unterrichtet.

Im Tagesablauf wechseln sich Freiarbeit, Projektarbeit und Sequenzen von gebundenem Unterricht ab. Ebenso wichtig sind das gemeinsame Mittagessen und Bewegungspausen. In den Werkstätten können sich die Kinder ausprobieren und neue Erfahrungen sammeln: ob stricken, malen oder tischlern, für die Schülerzeitung schreiben, meditieren oder den Wald erkunden.

Gleich nebenan auf dem Campus MONTESSORI AM WANNSEE befindet sich das  Montessori-Kinderhaus am Wannsee. Dort wird ebenfalls bilinguale Sprachförderung (Deutsch/Englisch) nach dem Immersionsprinzip praktiziert. Der Übergang vom Kinderhaus zur Internationalen Montessorischule ist fließend. So können Kinder von zwei bis zwölf Jahren nach dem bilingualen Montessori-Konzept lernen.